TECHNISCHE TIPPS ZUM ETX
[Home!]
Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2002

ERHÖHUNG DER LEISTUNG - SO BEKOMMT MAN DAS PERFEKTE "GO TO" ETX ODER LX 90 - TEIL 5

Von: sherrodc@ipa.net (Clay Sherrod)

Dieses Foto zeigt mein ETX 125 in der korrekten Grundposition für die parallaktische Ausrichtung. Es hat in letzter Zeit eine ganze Menge von Anfragen gegeben und einige neue ETX-Besitzer stellen ihr Teleskop falsch ein.

Polar Position

Bei 35 ° Nord, der Breite, auf der ich beobachte, muss der Teleskoptubus (hier mit aufgeschraubter Kappe) nach NORDEN ausgerichtet werden, und dann in einer Linie mit den Gabelarmen stehen, die parallel zum Boden ausgerichtet sind. Diese Position ist ganz einfach zu erreichen und stellt den ersten Schritt dar, für das erfolgreiche:

1) Ausrichten am Himmel (denken Sie daran, unter "Teleskop/Montierung" auf "parallaktisch" zu stellen);
2) exakte GO TO zu allen Objekten während der nachfolgenden Beobachtungssitzung; und,
3) Langzeit-Nachführen von Objekten mit hoher Vergrößerung.

Um diese Position einzunehmen, sehen Sie sich den Abschnitt von Teil 3 des "Verbesserungs-Leitfadens" an, der sich mit der Einrichtung und die korrekte Drehung bezüglich der inneren Sperren des ETX befasst. Um die gezeigte Ausrichtung zu erreichen, müssen Sie Ihr Stativ so einstellen, dass die Gabelarme nach Norden zeigen und Ihre geographische Breite eingestellt ist (entsprechend geneigte Polhöhenwiege bzw. Stativkopf) und somit die Gabelarme in etwa auf den Polarstern zeigen, wie dort gezeigt. BEACHTEN SIE, dass der Schwerpunkt des Teleskops dabei möglichst mittig über dem Stativ liegt, damit es nicht unbemerkt im Dunkeln umkippen kann!

Die richtig eingenommene Grundposition für den parallaktischen Betrieb erkennt man an den folgenden Merkmalen:

A - Das Okular und der Sucher wurden IM UHRZEIGERSINN von den Sperren in der RA-Achse weggedreht (also im Azimut), bis sie nach OBEN zeigen, wie man es hier sieht; der Deklinations-Teilkreis sollte nun, sofern er korrekt eingestellt ist, "90" anzeigen (die bestemöglichkeit, Ihren Deklinationskreis einzustellen, besteht darin, den Teleskoptubus SENKRECHT zu stellen [überprüft man mit Wasserwaage auf der Kappe]; auf dem Teilkreis muss dann Ihre geografische Breite angezeigt werden - oder der Teilkreis entsprechend justiert werde. Wenn er nach der Einstellung richtig festgedreht wird, bleibt diese Einstellung erhalten).

B - Die Seite der Grundplatte mit dem Schalter und den Buchsen muss nach WESTEN zeigen;

C - das Stativ #883 (gut für das ETX 90, aber für das 125er im parallakischen Betrieb nicht zu empfehlen) sollte mit dem mit "N" gekennzeichneten Bein nach Norden stehen, wobei die Gabelarme direkt darüber stehen und beide den gleichen Abstand zu diesem Bein haben sollten; das Stativ #887 für das ETX 125 sollte mit EINEM Bein nach Süden aufgestellt werden, die anderen beiden entsprechend nach Nordosten und Nordwesten.

In dieser Position kann eine grobe Ausrichtung nach Polaris im Sucher (und danach nach der "Kochab-Uhr, siehe Teil 3) erfolgen, wobei Sie ausschließlich am Stativ justieren dürfen (keinesfalls mit den langsamen Bewegungen des Teleskops); so kommen Sie recht nah an eine gute parallaktische Ausrichtung heran, die für eine erfolgreiche Beobachtungsnacht und viel Freude an Ihrem ETX die Voraussetzung ist!

P. Clay Sherrod
Arkansas Sky Observatory


Zurück zum Anfang dieser Seite.

Weiter zu Teil 1.

Zurück zur Tech Tips-Seite.

Zurück zur ETX Home Page.


Copyright 1998-2001 Michael L. Weasner / etx@me.com
Submittal Copyright 2001 by the Submitter
German Translation by Christoph Jansen / CJansen@uebersetzungsbuero-jansen.de
URL = http://www.weasner.com/etx/techtips/etx_tuneup5.html